Aktuelles

Audio "Begegnungen: Martin Wolf trifft Peter Lehmann, Leiter des Caritas-Förderzentrums St. Christophorus in Kaiserslautern (2)" | ARD Mediathek - Interview

 

Einrichtungsflyer

Broschüre Hilfe für Wohnungslose

In unserem Flyer können Sie sich über Hilfe für wohnungslose Menschen in Kaiserslautern informieren.

 

 

Wir sind für Sie da

Caritas-Förderzentrum St. Christophorus

St. Christophorus, Aussenansicht

Logenstraße 44
67655 Kaiserslautern
Sie erreichen uns unter Telefon 0631/316370
E-Mail: st.christophorus.kaiserslautern@caritas-speyer.de

 

Wann:

Sprechzeiten des Sozialdienstes: 8 bis 19 Uhr
Aufnahme: täglich rund um die Uhr

 
Arbeiten bei der Caritas
 
Postleitzahl

Umkreis




 

Herzlich willkommen!

 

Peter Lehmann

Unser Caritas-Förderzentrum St. Christophorus steht Männern und Frauen offen, die ohne Wohnung sind oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Sie finden bei uns Unterkunft und Beratung. Wir unterstützen Sie in schwierigen Lebenslagen und Notsituationen.

Nach dem Caritas-Motto „Not sehen und handeln“ sind wir für alle Menschen da. Wir helfen Ihnen fachkundig und zeitnah.  Für Ihre Fragen und Probleme nehmen wir uns Zeit. Gemeinsam mit Ihnen suchen wir nach Lösungen.

Nach einem Vorgespräch und der Zusage des Kostenträgers können Sie in unserem Förderzentrum aufgenommen werden. In unserer Einrichtung stehen Ihnen verschiedene Angebote zur Verfügung, die Sie hier auf unserer Internetseite unter Ich suche Hilfe näher beschrieben finden. Infos finden Sie auch in unserem Flyer zum Download.

Gemeinsam mit anderen Organisationen bilden wir zu Ihrem Wohl ein sicheres Netzwerk individueller Hilfe.

Sie erreichen unser zentral gelegenes Haus vom Hauptbahnhof aus in wenigen Minuten. Unsere Einrichtung ist auch gut an öffentliche Verkehrsmittel angebunden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Peter Lehmann, Leiter des Caritas-Förderzentrums St. Christophorus in Kaiserslautern

 
Aktuelles

Pfälzer Kicker bei sportlichem Einsatz in Bayern

Unter dem Motto "Fußball macht Freu(n)de" hatte die soziale Wohneinrichtung „Herzogsägmühle“ der Diakonie im oberbayerischen Peiting zum „Mühlen-Cup“ eingeladen. Die Mannschaft der „Lautrer Buwe“ vom Caritas-Förderzentrum St. Christophorus in Kaiserslautern war bereits zum zweiten Mal dabei. Mit dem hauseigenen Bus hatten sich die Teilnehmer auf den Weg in das rund fünf Stunden entfernt gelegene oberbayerische Dorf südlich von München gemacht. Dort trafen sie auf Hobbymannschaften aus Firmen, Schulen und sozialen Einrichtungen, die zusammen auf dem Kleinfeld um den „Mühlen-Cup“ wetteiferten.

 

 

Caritas-Förderzentrum St. Christophorus gewinnt Fairness-Pokal

Das Caritas-Förderzentrum St. Christophorus in Kaiserslautern trat am 10. August mit zwei Mannschaften beim Kleinfeldturnier des arbeits- und sozialpädagogischen Zentrums Kaiserslautern (ASZ) in Morlautern an und zwar mit den Lautrer Buwe und der Mannschaft vom Wilensteinerhof. Insgesamt sechs Mannschaften spielten auf dem Turnier gegeneinander.Die Lautrer Buwe gewannen den 1. Platz für Fairness . Darauf ist die Mannschaft auch ziemlich stolz, weil für die Lauter Buwe „fair und respektvoll miteinander um-gehen das Motto“ ist.

 

 


 

Eiskalter Genuss bei tropischen Temperaturen

Am Mittwoch, den 2. August, sorgten Antonio Lacagnina und sein Team der „La Casa Dolce GmbH“ sowie des Eiscafés „Italiano“ im Caritas-Förderzentrum St. Christophorus  in Kaiserslautern für eine Sommererfrischung der ganz besonderen Art: Bei tropischen Temperaturen wurde  den Bewohnern  von einem Eiswagen leckere Eisspezialitäten serviert: Es gab 100 Portionen Eisspezialitäten.

 

 


Talent und Spaß beim Umgang mit Kamm und Schere

Seit kurzem arbeiten Ute Walther und Katrin Schannè ehrenamtlich im Caritas-Förderzentrum St. Christophorus in Kaiserslautern mit. Die beiden verfügen zudem über ein besonderes Talent: Es macht ihnen Spaß, mit Kamm und Schere umzugehen und Haare zu schneiden. So kamen die beiden am Samstag, 2. Juli 2017, ins Förderzentrum, um den Bewohnerinnen und Bewohnern unentgeltlich die Haare zu schneiden. Zu dem Termin hatten sich zunächst 20 Bewohner angemeldet, letztendlich wurden in einer vierstündigen Aktion insgesamt 34 Bewohner und Bewohnerinnen gekonnt frisiert. Alle waren mit dem Ergebnis sichtbar zufrieden.

 

 

“Das hier ist etwas Besonderes, das hat mich gereizt“ 

Der Warenkorb St. Christophorus in Germersheim hat eine neue Marktleiterin : Seit 1. Juni ist Helga Siegel da und hat in den ersten vier Wochen schon eine Menge Arbeit bewältigt. „Wir haben den Markt umgebaut, neu angeordnet, Waren sortiert und versucht, neue ehrenamtliche Mitarbeiter zu engagieren“, berichtet die 54-jährige Einzelhandelskauffrau.Helga Siegel ist Verkäuferin mit Leib und Seele.